Gewaschenes Erythrozytenkonzentrat

Die sogenannte „Waschung“ von Erythrozytenkonzentraten dient der Entfernung des nach der Herstellung noch verbleibenden Restplasmas aus dem Erythrozytenkonzentrat.

Hierfür wird das Erythrozytenkonzentrat mit physiologischer NaCl-Lösung aufgeschwemmt, anschließend zentrifugiert und der Überstand abgepresst. Dieser Vorgang wird 2 mal wiederholt. Danach befindet sich nahezu kein Plasma mehr im Konzentrat.

Indikationen:

  • IgA-Antikörper der Patientin/des Patienten
  • Massive, nicht medikamentös beherrschbare
    Plasma-Eiweißallergie der Patientin/des Patienten

Da beide Indikationen sehr selten sind, werden heute kaum noch gewaschene EKs benötigt.